Mittwoch, 31. August 2016

Landschulheim Schloss Heessen

Seiteninhalt

 

Lasertag oder: das Kind im Manne…

Wie wäre es, wenn man gemeinsam mit den Teammitgliedern durch ein urbanes Setting laufen würde; flackernde Neonlichter, Rauch, laute Techno Musik…plötzlich tauchen die schemenhaften Umrisse des gegnerischen Teams auf decken die Gruppe mit „Laserstrahlen“ ein…

 

 

Wir wollten es wissen und sind Anfang März 2014 nach Unna in die Halle gefahren. Lasertag ist eine neue Indoor Sportart, bei der man versucht, andere Spieler mit einem schwachen (völlig ungefährlichem) Laser zu treffen. Die Sensoren an der Weste registrieren dies und die Ausrüstung des Getroffenen wird für einige Sekunden deaktiviert. Er muss quasi aussetzen. Der erfolgreiche Schütze bekommt Punkte auf dem Konto und nach dem Spiel kann genau nachvollzogen werden, wer wen wie oft getroffen hat.

 

 

Vergleichbar ist das Spiel mit dem guten, alten „Räuber und Gendarm“, nur eben etwas moderner und technischer. Teamplay, Absprache und Taktik sind natürlich der Schlüssel zum Erfolg, um als Gruppe den Sieg zu holen. Der sportliche Aspekt ist nicht zu unterschätzen, wir sind ganz schön ins Schwitzen gekommen, nachdem wir zehn Minuten lang von Deckung zu Deckung gesprungen und durch enge Gänge gerannt sind.

 

 

Mit Abstand den größten Erfolg hatte unser chinesischer Gastschüler Hanxi Wang, der sich mit erstaunlicher Zielsicherheit, Intuition und tollen Reflexen gleich dreimal den Sieg sicherte.

Am Ende kann man nur sagen: ein riesen Spaß, der vor allem eins anspricht: das Kind im Manne ;)

 

KAR&MOR

 

=================================================================

Wochenendausflug zum Konzert von Flo Mega

 

 

Unser kleiner Ausflug zum Skater Palace in Münster begann am 28.2.2014 gut gelaunt mit dem ersten Anekdötchen des Abends: ein Schüler konnte sich nicht anschnallen, da der Gurt zu kurz war. Oder gab es andere Gründe? Nachdem wir die Lachtränen aus den Augenwinkeln gewischt und die Plätze getauscht hatten, ging es mit dem Schlossbulli auf die Autobahn.

Der Skater Palace entpuppte sich als kleiner, gemütlicher Laden zwischen Skater Rampen und Hip Hop Graffitis. Klubatmosphäre. Zweihundert Zuschauer zwischen Tresen und PA Anlage.

 

 

Dann endlich der erste Auftritt des Abends: Celina Bostic…charismatische Solokünstlerin mit gefühlvoller Stimme und deutschen Texten.

Spätestens beim Song „Außer Papa“, bei dem Männer und Frauen lautstark gegeneinander ansingen durften, war das Eis dann gebrochen und das Publikum von der Künstlerin überzeugt.

 

Flo Mega musste sich da ganz schön nach der Decke strecken, um noch einen oben drauf zu setzen. Doch man merkte der Band schnell eine professionelle Souveränität an; diverse Fernsehauftritte und Platz zwei bei Stefan Raabs Bundesvision Song Contest sorgten wohl für gesundes Selbstvertrauen.

 

 

Mit Soul Rhythmen und deutschen Texten; mit Lässigkeit und Humor wickelte das Quintett das Publikum um den Finger.

 

Apropos Publikum: für den größten Unterhaltungswert sorgten bei uns einige Originale im Publikum. Er forderte 27-mal in Folge lautstark zwischen den Stücken ein BASS SOLO! Sie erfand gleich einen eigenen Tanzstil auf Socken und wirkte, als hätte man sie mit einem Elektroschocker beschossen. Der Bassmann konnte kein Solo liefern, Flo Mega lieferte sich Wortgefechte mit den Beiden und das Publikum amüsierte sich bestens…

 

 

Am Ende auf der Rückfahrt ins Schloss waren sich alle einig, dass es ein gelungener Abend mit hohem Unterhaltungswert war.

 

KAR

 

=========================================================

Klicken Sie hier, um die Diashow zu starten.

Präsenzwochenende 3.10.2012:

Kart fahren!

 

Da der 3.10. als Tag der deutschen Einheit schulfrei war und auch noch mitten in der Woche lag, lohnte es sich für viele Internatsschüler nicht, nach Hause zu fahren.

 

Schnell kam die Idee auf, einen schönen, gemeinsamen Tag am Schloss zu verbringen und was Tolles zu erleben. Die Gruppen von Herrn Morche und Herrn Karsten taten sich zusammen und beschlossen, gemeinsam die Kartbahn unsicher zu machen.

 

Motorengeräusch, Benzingeruch und verbranntes Gummi – Männerträume in reiner Form!

Doch als erstes eine gute Grundlage. Spät am Morgen starteten wir mit einem gemeinsamen Brunch. Die Küche verwöhnte uns mit einem exzellenten Buffet und entschied die erste Runde klar für sich!

 

Gegen 14.00 Uhr erreichten wir schließlich die Indoor Kart Bahn in Neheim. Übrigens in knapp 40 Minuten von Hamm aus gut zu erreichen. 
Nach einer kurzen Sicherheitseinweisung hieß es dann: Sturmhauben auf und ab auf die Bahn!

 

Die Karts hatten „nur“ 5,5 PS, waren aber erstaunlich flink unterwegs. Knappe zehn Zentimeter mit dem Körper über dem Asphalt flitzt man durch die Kurven; immer bemüht, die optimale Kurvenlinie zu finden, das Ausbrechen des Fahrzeugs zu verhindern und trotzdem den Vordermann endlich zu überholen. Rempler und Karambolagen gehören natürlich dazu und sind oft die einzige Möglichkeit, am Gegner vorbeizuziehen.

 

Irgendwann war das Rennen vorbei und es dauerte nicht lange, da hatten wir die Rundenzeiten schwarz auf weiß in der Hand. Demian Kapser belegte den ersten Platz! Der zweitschnellste hieß Christian Binder und Herr Karsten fuhr auf den dritten Platz.

In der zweiten Gruppe war Herr Morche klar die Nummer eins, Gereon Schmiel kam auf den zweiten Platz und Gereon Schaaf wurde Dritter. Ein Sonderpreis für die meisten Rempler und lustigsten Karambolagen geht übrigens an Christian Dörschug!

 

Am Ende des Tages blickte man in zufriedene Gesichter und leuchtende Augen. Jeder hatte einige spektakuläre Geschichten zu erzählen und alle sind sich einig:
DAS MACHEN WIR NOCHMAL!

___________________________________________________________________________

Zum Ende der Sommerferien ging es für einige Schülerinnen und Schüler auf große Reise - mit Herrn Hoffmann und Herrn Morche in die USA....

 

Berichte, viele Fotos und Videos über dieses außergewöhnliche Angebot gibt es HIER 

 

____________________________________________________________________________

3 Jahre Tauch-AG am LSH


2009 wurde am LSH die Tauch-AG gegründet. Ziel war es, interessierten Schülerinnen und Schülern international standardisierte Tauchausbildungen innerhalb des Freizeitangebotes des LSH zu ermöglichen.

 

Nach einigen Anlaufschwierigkeiten entpuppte sich die AG als äußerst gefragtes Freizeitangebot, welches den Schülern zudem die Möglichkeit eröffnet, an Fahrten und Exkursionen sowohl in deutschen Seen als auch zu international bekannten Tauchspots (z.B. Südnorwegen) teilzunehmen.

 

Nach diesen drei Jahren können wir auf über zwei Dutzend Exkursionen zurückblicken, sowie knapp 30 Schülerinnen und Schüler, die ihren Tauchschein erfolgreich absolviert haben, bzw. sich innerhalb der AG kontinuierlich weiterbilden und Erfahrungen sammeln.

Aus diesem Grund haben wir am Samstag, 12.05. dieses Ereignis gefeiert. Mittelpunkt war NRW´s  größter Tauchcontainer, der interessierten Schnuppertauchern  auch von außerhalb des Schlosses zur Verfügung stand.

Neben (meist) gutem Wetter haben ein hervorragendes Team sowie über 25 Schnuppertaucher und zahlreiche interessierte Besucher dieses Event zu einem außergewöhnlichen Tag am LSH gemacht !

 

Besonderer Dank gilt hierbei : Manfred Meyer, Susi und Michael Flock, Sebastian und Niclas Jakob, Benita Engelmann, Ute von Keitz, Horst Leifert, Marlies Fenger, Sven Wienströer, Florian Renz und Wolfgang Röhr von der Tauchschule Sepia !

Natürlich auch ein herzliches Dankeschön an die Verantwortlichen des Schlosses, ohne deren großartiges Engagement dieses Event nicht in dieser Art und Weise hätte stattfinden können.


Michael Stelzer

________________________________

Exkursion zur BOOT 2012

 

Wie jedes Jahr sind wir auch 2012 wieder mit Tauchern der Tauch-AG zur weltweit größten Ausstellung für Wassersport, der BOOT in Düsseldorf, gefahren.


Neben dem obligatorischen Besuch der Norweger des Skottevig Dykker Senter, die uns jedes Jahr in Südnorwegen zum Tauchen empfangen, gab es bei den Herstellern wie immer raffinierte und spektakuläre Neuigkeiten zu bestaunen, wie beispielsweise die neuartigen Heizsysteme für Trockentauchanzüge der Firma Santi. 

 

Da einige fortgeschrittene Schüler der AG in diesem Jahr mit ihrer „Trockiausbildung“ beginnen (insbesondere in Hinblick auf unsere diesjährigen Tauchexkursionen nach Norwegen und Kroatien), sind solche Innovationen auch für sie durchaus interessant.

Dieses Jahr waren wir erstmals an zwei Tagen hintereinander auf der Messe, da ein Tag erfahrungsgemäß einfach zu kurz und somit auch zu stressig ist.
Dementsprechend werden wir im kommenden Jahr ebenfalls ein komplettes Wochenende für die BOOT einplanen.

Michael Stelzer

_____________________________________

 

Erlebnisbericht Geschäftsessen vom 05.12.11

 

 

Insgesamt 12 Schüler/innen der Jahrgangsstufe 13 sowie Frau Oehl hatten sich für das Geschäftsessen-Seminar im Gasthof „Hagedorn“ angemeldet.

 

Wir alle erhofften uns einen entspannten Abend, gutes Essen und lehrreiche Tipps für gesellschaftliche Anlässe.

Für die Einführung in die Welt des Geschäftsessens war Frau Rekord zuständig, die ihrer Aufgabe freundlich und kompetent nachkam.

Verschiedenste Fragen wurden beantwortet:

Wie kleide ich mich angemessen? Was ist bei der Einladung zu beachten? Darf ich zu spät kommen und wen begrüße ich zuerst?

 

Während wir uns durch die vier Menügänge wie Weißwürstel mit Sauerkraut und Riesengarnelen mit Bandnudeln „kämpften“, erläuterte Frau Rekord uns verschiedenste Situationsmöglichkeiten.

Erheben sich die männlichen Sitznachbarn, wenn die Dame aufsteht? Und darf man mit den Gläsern klingend anstoßen?

Auch die Auswahl des passenden Weines ist von Bedeutung.

 

Während einer Pause vor dem Dessert, gab es Gelegenheit sich die Beine zu vertreten und untereinander Ideen und Erfahrungen auszutauschen.

Das Dessert, bestehend aus Sorbet und Mousse, rundete den gelungenen Abend ab.

Alle Teilnehmer waren mit dem Seminar sehr zufrieden und fühlten sich vorbereitet, zukünftige Geschäftsessen erfolgreich zu meistern.

 

Gruppenwochenende der Quartiere Rafflenbeul und Pankau

in Dortmund

 

Wir haben vom 18.11-20.11.2011 ein richtig cooles Gruppenwochenende verbracht. Freitag hatten wir einen gemütlichen Gruppenabend.

 

Am Samstag haben wir zuerst in aller Ruhe gefrühstückt und sind dann um 11 Uhr zum Bahnhof in Heessen gegangen.  Am Bahnhof in Dortmund haben wir uns dann in kleine Gruppen aufgeteilt.  Hauptziele waren di e Thier-Galerie, der Weihnachtsmarkt und der Games-Workshop.

 

Nach einem schönen Tag in Dortmund sind wir mit dem Zug wieder zurück gefahren.  Den Abend haben wir mit einem schönen  Film ausklingen lassen und  sind ruhig und gesittet (oder auch nicht ;-)) ins Bett gegangen. 

 

Sonntag wurde uns von unseren Erzieherinnen ein köstliches Frühstück im Teehaus bereitet.  Um 11 Uhr sind wir mit den Bullis nach Dortmund Barop zur Kartbahn gefahren. Dort gab es eine kurze Fahrerbesprechung, ein Qualifying  und ein Rennen. Gewinner war Robin. Nach dem Kartfahren gab es noch eine Stärkung bei Mc Donalds.

 

Kai-Dennis Kolberg  (Quartier Rafflenbeul)

Auf in's CentrO...


Vom 18.03. – 20.03.2011 war es mal wieder an der Zeit für ein Gruppenwochenende vom Quartier Rafflenbeul. Am ersten Abend haben wir ausgiebig in einer „Dönerbude“ gespeist und in einem nahegelegenen Lebensmittelladen den Wochenendproviant eingekauft. Samstag haben wir uns nach einem „gesunden“ Frühstück bei Mc Donalds auf den Weg in die neue Mitte nach Oberhausen gemacht und dort den ganzen Tag verbracht. Der Besuch des "Games Workshop" stand ganz oben auf der Liste, aber auch eine „Shoppingtour“ durch das Centro und die "Coca Cola Oase" ließen wir nicht aus. Der Sonntag wurde für gemeinsame Aktivitäten in der Gruppe genutzt und mit einem leckeren Pizzaessen abgerundet.


Mit einem Tor zur Sensation


Das Oberstufen-Fußballturnier 2011 endete mit einem unerwarteten Ergebnis! Am 17.02. holten wir endlich unser Fußballturnier nach, welches leider im  letzten Jahr aus Krankheitsgründen ausfiel. Gut 20 Mann aus den Quartieren Hoffmann/Holtmann (Jgst. 10 und 11), Gawla (Jgst. 12) und Karsten (Jgst.13) fanden sich in der Sachsenhalle ein und wie wir später noch sehen werden, waren alle die im Vorteil, die mit Vornamen Phillip heißen…

Bereits das erste Spiel sorgte für eine Überraschung: die 13er von Herrn Karsten fanden überhaupt nicht ins Spiel, so dass Phillip Mense  (Jhgst.11) das Tor zur nicht unverdienten 1:0 Führung schießen konnte. Im zweiten Spiel erreichte dasselbe Team ein respektables 0:0 gegen die als Favoriten gehandelten 12er von Herrn Gawla. Das mit Spannung erwartete Duell der beiden Torhaus-Mannschaften verlief lange ausgeglichen. Nach einem Eckball wurde Phillip Haupt unglücklich angeschossen und erzielte damit das 1:0 per Eigentor. Jetzt spielten die 13er befreit auf und Phillip Scholz gelangen noch zwei weitere Treffer zum 3:0 Endstand. Bei der abschließenden Siegerehrung im Gewölbe wurden die Medaillen verliehen:

Gold – Gruppe Hoffmann/Holtmann (Jhgst.10/11)
Silber – Gruppe Karsten (Jhgst.13)
Bronze – Gruppe Gawla (Jhgst.12)

Kegeln Gruppe Gawla


Ein neues Kalenderjahr ist da und wir alle waren der Meinung, dass es wieder Zeit für eine Gruppenaktivität wird. Kegeln in der „WEPI“ stand schnell auf dem Plan. Zu Fuß haben wir die unendlichen Weiten überwunden und betraten ein gar „unbekanntes“ Terrain. GUT HOLZ ! Es war ein sehr gelungener Abend! Gewonnen hat Ron Z., was man ruhig am Rande erwähnen darf. Spaß hatten wir alle und freuen uns auf das nächste Mal.


Boot


Am 22.01. besuchten wir im Rahmen der Tauch-AG des LSH die weltweit wichtigste Messe für Wassersport – die Boot. Über 230 Aussteller aus Sport-, Tech- und Apnoetauchen präsentierten Neuigkeiten und eindrucksvolle Innovationen. Ein Pflichtbesuch hierbei war der Stand der norwegischen Tauchbasis „Skottevig Dykke Center“, auf der wir alljährlich im Oktober gern gesehene Gäste sind, und dieses Jahr erstmalig auch mit Schlossschülern besuchen werden. Die Exkursion war, wie auch schon im Vorjahr, ein Highlight, sodass die Boot 2012 bereits jetzt fest im Terminkalender vermerkt ist !


Tauchen im "Monte Mare"

Im Rahmen unserer Tauchausbildung waren wir am Sonntag, den 16.1. unter
Leitung von Michael Stelzer wieder einmal im "Monte Mare" in Rheinbach. Und
wie im immer war es lehrreich und spaßig!

 

SeitenanfangDruckversionEmpfehlenZurück zur letzten Seite
           
< August 2016 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4